Am 01. Februar 2006 wurden Sven Stadlbauer und Mathias Gressenbuch zum ersten bzw. zweiten Sprecher gewählt. Für unser großes Projekt, die 4. Mitteldeutsche Jobbörse für Natur- und Ingenieurwissenschaftler im April 2007, wurde mit den Vorbereitungen im März angefangen. Da die Jobbörse auf alle Naturwissenschaften ausgedehnt werden soll, wurde mit der Kontaktierung der Fakultät für Physik & Geowissenschaften, sowie der Fakultät für Biowissenschaften und Pharmazie begonnen. Zum einen wurden die jeweiligen Studiendekane informiert, um eine Unterstützung der beiden Fakultäten sicherzustellen. Zusätzlich wurden uns von den Studiendekanen Listen mit Firmenadressen zugearbeitet. Andererseits wurden die jeweiligen Fachschaftsräte, da es sowohl in den Biowissenschaften als auch in der Physik keine vergleichbare Einrichtung wie das JungChemikerForum gibt, für das Organisationsteam der Jobbörse gewonnen. Das Rahmenprogramm wurde gemeinsam erarbeitet und das Kontaktieren der Firmen entsprechend der Fächer aufgeteilt. Nach dieser Vorbereitungsphase wurde ab August mit dem Anrufen und Anschreiben der Unternehmen begonnen. Die frühzeitige Werbung der Jobbörse erfolgte durch Schaltung eines Artikels im IDW, sowie durch Einrichtung einer neuen Homepage. Um den mitteldeutschen Charakter der Jobbörse stärker auszuprägen, wurden Kontakte zu den JCFs bzw. Fachschaftsräten im mitteldeutschen Raum geknüpft, die zu stärkerer Werbung in den jeweiligen Hochschulstandorten führen soll.

Im Sommersemester wurde von uns eine Exkursion organisiert. Mit 20 Studierenden haben wir die WACKER Chemie AG in Nünchritz besucht. Dabei wurde in einem Vortrag die Siliconchemie der Firma vorgestellt. Die anschließende Betriebsrundfahrt mit Besichtigung einer Trichlorsilananlage bildete den Abschluss des Besuches. Die Studierenden erhielten über das Institut für Technische Chemie einen Exkursionsschein, der im Rahmen der Studienleistungen anerkannt und gefordert wird.

Zur Tradition ist die Einladung eines jungen Hochschullehrers im Rahmen der GDCh Kolloqien des Ortsverbandes geworden. Im Sommersemester wurde dazu Prof. Dr. Thorsten Glaser von der Universität Bielefeld eingeladen, der mit seinem Vortrag zum Thema: „Gezielte Synthese von Einzelmolekülmagneten“ die Studenten begeistern konnte. Um den Studierenden einen Einblick in die vielfältigen beruflichen Einsatzmöglichkeiten als Chemiker zu geben, fand am 2. November eine gemeinsame Veranstaltung mit Bain&Company statt. Der Vortrag zum Thema: „Scientists in Management Consulting“ stellte den nichtklassischen Berufseinstieg als Naturwissenschaftler im Bereich der Unternehmensberatung vor. Bei dem anschließenden Umtrunk konnten die Studenten individuelle Fragen zum Berufseinstieg in der Unternehmensberatung klären.