Nachdem im Vorjahr der Entschluss gefasst worden war, die Mitteldeutsche Jobbörse für Naturwissenschaftler*innen nur noch aller zwei Jahre stattfinden zu lassen, war im Sommersemester Zeit für vielfältige Veranstaltungen. In unserer Veranstaltungsreihe Berufsbild Chemiker stellte Herr Dr. H. Trauer vom Institut für Rechtsmedizin der Universität Leipzig am 14.04.2004 den Tätigkeitsbereich eines Chemikers in der toxikologischen Analytik vor.

Ende Mai organisierten wir in Zusammenarbeit mit der Techniker Krankenkasse Leipzig ein Bewerbungsseminar, in dem speziell auf die Bewerbungsmappe und das Bewerbungsgespräch eingegangen wurde. Alle Plätze ausgebucht waren bei der Exkursion zur Bayer AG und zum Forschungszentrum Jülich. Das Besuchsprogramm war ausgesprochen breitgefächert und gut aufbereitet, so dass es zu vielfältigen Diskussionen Anstoß gab, sowohl während der Veranstaltungen als auch beim gemütlichen Beisammensein am Abend oder bei der Busfahrt.

Vom 28.06. bis zum 01.07.2004 war an unserer Fakultät eine Delegation mazedonischer Chemiker*innen von der St. Cyril and Methodius University (Skopje) zu Gast. Ziel des Treffens war sowohl eine nähere fachliche Zusammenarbeit beider Fakultäten, als auch die Intensivierung des Studierendenaustausches. Mitglieder des JCF Leipzig übernahmen die Betreuung der studentischen Mitglieder der Delegation. Für alle Teilnehmer war vor allem die direkten Informationen aus dem Gebiet von Interesse, von der man während der Zeit des Bürgerkrieges viel gehört hatte.

Den Abschluss des Semesters bildete am 14.07.2004 ein vom JCF organisiertes GDCh-Kolloquium. Prof. Stefan Mecking von der Universität Konstanz bot mit dem Thema „Katalyse und Polymerisation in nanoskaligen Mehrphasensystemen“ einen Einblick in die makromolekulare Chemie, ein Thema, das an der chemischen Fakultät in Leipzig selbst nicht bearbeitet wird. Im Spätsommer/Herbst wurde vor allem an der Erarbeitung eines neuen Konzepts für die Mitteldeutsche Jobbörse gearbeitet und dieses mit den Einladungen an die interessierenden Unternehmen verschickt.

Die erste Veranstaltung im Wintersemester war eine Exkursion zum Kalibergwerk Herfa Neurode der Kali&Salz Gruppe. Dort ergaben sich für die Teilnehmer spannende Einblicke in ein nicht ganz alltägliches Arbeitsfeld für Chemiker*innen. Zu einem gemeinsamen gemütlichen Weihnachtsbeisammensein luden Elferrat, Fachschaftsrat und JCF am 14.12. 2004. Herr Prof. Ulrich Siemeling von der Universität Kassel war im Wintersemester unser GDCh-Kolloquiumsgast. In einem didaktisch hervorragenden Vortrag brachte er den Zuhörern „Die faszinierende Chemie von Komplexen mit redoxaktiven Liganden“ näher. Das Semester wurde durch die Wahlen des neuen Sprecherteams des JungChemikerForums Leipzig beendet. Die neuen Sprecher heißen Christiane Berghof und Arnim Eyssler.