Am 26. Juni besuchte uns Professor Dr. Klaus Kümmerer, Professor für Nachhaltige Chemie und stoffliche Ressourcen der Leuphana Universität Lüneburg, sowie wissenschaftlicher Direktor des Zentrums für Bildung und Forschung des International Sustainable Chemistry Collaborative Center (ISC3). Er hielt einen anregenden Vortrag über die Möglichkeiten des nachhaltigen Wandels der chemischen Industrie, Kreislaufwirtschaft und Innovationen. Er adressierte auch die Rolle der Chemie für wichtige gegenwertige Probleme: den Klimawandel, Schutz von Energie- und Wasserressourcen, Mobilität und Nahrungsmittelknappheit.

Am 7. Dezember 2017 fand zum zweiten Mal die 3MT (Three Minute Thesis)  statt: Doktoranden (und eine Masterandin) präsentierten in drei Minuten auf einer statischen Folie den Zuhörern ihre Forschung. Mit diesem Format soll die vielfältige Forschung der Fakultät vorgestellt und bei den Studenten Interesse für Praktika und Abschlussarbeiten geweckt werden. Moderiert wurde die Veranstaltung von unserem stellvertretendem JCF Regionalsprecher Wieland Körber.

Insgesamt traten acht Teilnehmende unserer Fakultät an; auch externe Arbeitskreise wie die von Prof. Reemtsma (Analytik, UFZ) und Prof Hermann (Atmosphärische Chemie, Tropos) waren vertreten.

Die beste Präsentation wurde jeweils vom Publikum und einer Jury (Prof. Reemtsma, Prof. Kohlmann, Prof. Heine und Dr. Dvoyashkin) gewählt. Sowohl der Publikums- als auch der Jurypreis ging 2017 an Florian Nietzold, Doktorand im Arbeitskreis Berg.

Im Dezember 2016 organisierte das JCF Leipzig erstmals den Wettbewerb „Three Minute Thesis“ (3MT). Dabei handelt es sich um ein an der Universität Queensland entwickeltes Vortragsformat. Promovierende stellen hier innerhalb von drei Minuten und mit nur einer statischen Folie ihr Forschungsthema vor. Dieser enge Zeitrahmen verbietet eine detaillierte Darstellung von Ergebnissen oder die Verwendung von inhaltslosen Worthülsen. Gute Vorträge zeichnen sich also durch Schlichtheit, gepaart mit wissenschaftlicher Korrektheit, aus. Insgesamt beteiligten sich 13 Promovierende mit Vorträgen, wobei eine vierköpfige Jury aus Professoren und aktiven JCF-Mitgliedern die drei besten Vorträge kürte. Außerdem bestimmte das Publikum einen Sieger, dessen Preis ein Überraschungspaket mit Fanartikeln zur Serie Breaking Bad war.

Die Veranstaltung stärkte den Kontakt von Promovierenden zu Studierenden, wobei die Kürze, die didaktische Reduktion und vor allem die kreative Vortragsweise dies begünstigen. Das Format wird einen festen Platz im Veranstaltungsprogramm des JCF Leipzig finden.

1.Preis: Ayman Zaheer (Reisegutschein von STA Travel)

2. Preis: Martin Mayer (Kaffeemaschine)

3. Preis: Christian Lis (PSE-Plakat)

Publikumspreis: Martin Mayer (Breaking Bad Fanpaket)

Am 23. November 2017 besuchte uns im Rahmen der Veranstaltungsreihe „Industriekolloquium“ Dr. Christian Schleicher, Geschäftsführer der Bayer Bitterfeld GmbH. In einem spannenden Vortrag, in dem er immer wieder den Kontakt zu den Zuhörern suchte, berichtete Dr. Schleicher von seinen Erfahrungen als internationaler Manager. Er promovierte 1997 in Buenos Aires, wo er parallel seit 1995 auch bei der Schering AG arbeitete. Über viele internationale Positionen, u.a. in Brasilien, Indonesien und jetzt in Bitterfeld entwickelte er seine Führungsqualitäten und damit auch die Spitzenposition, die er im Moment innehält. Außerdem berichtete er davon, wie die Arbeit einschließlich der Ortswechsel mit seiner Familie zu vereinbaren sind und welche Vorteile es für die Firma bringt, ihre Mitarbeiter in verschiedenen Ländern arbeiten zu lassen.

Im Anschluss an den Vortrag stand Herr Dr. Schleicher während einer Nachsitzung im Bayerischen Bahnhof für weitere Fragen Rede und Antwort.

Am 24. November 2016 stellte Birgit Rehlender von der Stiftung Warentest im vollen Artur-Hantzsch-Hörsaal der Fakultät für Chemie und Mineralogie ihre Arbeit bei der Stiftung Warentest vor. Sie berichtete über die Komplexität der Testverfahren und die juristischen Probleme in der Produkttestung. Beispiele von Testergebnissen, etwa zur chemischen Qualität veganer und vegetarischer Lebensmittel, rundeten den Vortrag ab.